Im Auge des Betrachters Buchpräsentation in der Alten Nationalgalerie Donnerstag, 13. Juni 2019 um 18 Uhr

04.06.2019

Im Auge des Betrachters

Buchpräsentation in der Alten Nationalgalerie
Donnerstag, 13. Juni 2019 um 18 Uhr

Bodestraße 1-3, 10178 Berlin

Mit: Felix Pestemer (Autor und Zeichner), Sigrid Wollmeiner (Projektleiterin, Direktion der Staatlichen Museen zu Berlin), Ralph Gleis (Leiter der Alten Nationalgalerie) und Johann Ulrich (avant-Verlag)
Moderation: Lars von Törne (Tagesspiegel)



Das Museum als Ort der Begegnung und des Austauschs steht im Mittelpunkt der neuen Graphic Novel des Berliner Künstlers Felix Pestemer. Sein Comic-Rundgang durch die Alte Nationalgalerie spielt mit assoziativen Interpretationen und vermittelt das Wissen über die deutsche Kunst des 19. Jahrhunderts und Preußens Geschichte erst durchs Hintertürchen. Für das Podium ergibt sich daraus die Frage: Wie sehen wir uns heute historische Kunstwerke an? Dazu zeigt Felix Pestemer, wie er Anekdoten und Szenen berühmter Gemälde zeichnerisch lebendig werden ließ.

Eintritt frei, Anmeldung hier.





Im Auge des Betrachters - Ein Rundgang durch die Alte Nationalgalerie (Link)

avant-verlag / Staatliche Museen zu Berlin, 2019
Graphic Novel, 112 Seiten, Hardcover, 30,5 x 22,5 cm
ISBN 978-3-96445-007-4

Die Geschwister Paula und Remo besuchen mit ihrem Großvater die Alte Nationalgalerie in Berlin. Es entspinnt sich ein generationenübergreifender Dialog über ihre unterschiedlichen Interpretationen der Kunstwerke.

Anekdotenreich wird die Entstehungsgeschichte der Werke von Realisten und Romantikern aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt, von Schadow und Schinkel, über Caspar David Friedrich und Böcklin bis Menzel. Die blühende Fantasie und die eigenwilligen Ansichten der Enkel beleben den Museumsbesuch und wecken das Interesse für die „wahre” Geschichte der Bilder.

Ähnliche Beiträge

Die Ausstellung BLUE POX zeigt nach über fünf Jahren erstmals auch wieder Arbeiten von Felix Pestemer jenseits der Zeichnung - einen breiter Querschnitt von Objekten, wild mutierenden Objets trouvés, Zeichnungen, Fälschungen und Originalen aus aktuellen Comic-Projekten. Darüber hinaus wird zur Eröffnung der Ausstellung das Gemälde 'Supernova' versteigert, ein experimentelles Gemeinschaftsbild, das im Zuge eines Malerei-Seminars der Bettina-von-Arnim-Oberschule unter der Leitung von Felix P...
Wer er noch nicht geschafft hat, sollte es schleunigst nachholen und sich in die Gneisenaustraße 64 begeben: Am Sonntag, den 25.November 2012 endet Felix Pestemers Ausstellung BLUE POX in der Galerie Martinski Fine Arts! Zur Finissage gibt es ab 13 Uhr ein familientaugliches Taco-Essen. Weitere Infos zur Ausstellung findet man hier. Martinski Fine Arts Gneisenaustraße 64 10961 Berlin–Kreuzberg U7 Gneisenaustraße / Südstern Öffnungszeiten Mi-Fr 16-19 Uhr und nach Verein...

19/08/2013 08:10

Berlin Graphic Days 2013

Zum zweiten Mal findet am 23. und 24. August im Berliner Szeneclub Kater Holzig die Illustratoren-Messe "Graphic Days" statt - und zum ersten Mal wird auch der avant-verlag mit von der Partie sein. Auf den "Graphic Days" werden nationale und internationale Grafiker, Illustratoren, Street-Artists, Gig-Poster-Gestalter, Siebdrucker und Künstler, die sich aus den unterschiedlichsten grafischen Bereichen hervorgetan haben, ihre Arbeiten zeigen. Am Stand von avant-verlag werden auch drei Berli...
Am Dienstag, den 03.09. um 20 Uhr, eröffnet im Rahmen des Internationalen Literaturfestivals Berlin die Comic-Ausstellung "Comics aus Berlin. Bilder einer Stadt". Es sind auch einige avant-Künstler mit von der Partie! Special Guest: Felix Pestemer!
WORDS IN THE GARDEN [[http://www.avant-verlag.de/comic/ghetto_brother_eine_geschichte_aus_der_bronx|Ghetto Brother]]. Eine Geschichte aus der Bronx Autorengespräch und Live-Painting mit [[http://www.avant-verlag.de/artist/julian_voloj|Julian Voloj]], [[http://www.avant-verlag.de/artist/claudia_ahlering|Claudia Ahlering]] und DJ Marc Hype Anfang der 70er Jahre ist das Leben in der Bronx geprägt von Gewalt, Drogen und Kriminalität. Um zu überleben, schließen sich viele junge Bewohner in ...